Wenn der Sommer am Fichtelberg leise Adieu sagt

Fichtelberghaus
Diese Seite teilen:

Noch ist es auf dem Fichtelberg erstaunlich warm. RTL aktuell zeigte in seinem Wetterbericht Bilder, auf denen sich Menschen – noch leicht bekleidet – wohlig gesonnt haben. Und auch N 24 wundert sich über die derzeitige Wärme im Erzgebirgskreis. Hier titelt man mit „Im Bikini auf dem Fichtelberg“ und zeigt eine Frau in Badekleidung, die den Temperaturrekord und die Wärme von rund 18 Grad sichtlich genießt … vermutlich die letzten derartigen Bilder dieses Jahres. Schließlich ist die Region mit über 1.200 Höhenmetern der höchste Berggipfel in Sachsen.

Im dichten Tann

Charakteristisch und namensgebend sind die ausgedehnten Fichtenwälder. Die werden seit der Besiedelung der Region forstwirtschaftlich genutzt und unterliegen damit einem steten Wandel.

Leider sind die einstigen Wildbestände aus Buchen, Tannen und Fichten heute vielerorts durch Monokulturen verdrängt worden!

Dennoch finden sich hier botanische Kostbarkeiten wie die Grüne Hohlzunge, eine Orchideenart, die Naturfreunde und Fotografen in die Region lockt. Jetzt, wo der Winter nicht mehr allzu fern ist, richtet man sich zudem auf die Wintersport- und Skisaison. Daher findet seit dem 2. November an der Fichtelberg Schwebebahn die alljährliche Herbstrevision statt.

Die gilt übrigens als die älteste Luftseilbahn Deutschlands und startet ab dem 18. November mit dem Winterfahrbetrieb. Ab dann geht es wieder auf einer Strecke von knapp 1.200 Metern von Oberwiesenthal aus auf den Fichtelberg, wobei rund 300 Höhenmeter überbrückt werden.

Winterwunderland

Doch nicht nur Ski und Snowboard, sondern auch Wandern, Pferdeschlittenfahrten oder Eislauf werden in der Gemeinde groß geschrieben: „So lockt die Natureisbahn in Oberwiesenthal, unabhängig von der Schneelage, sowohl die kleinen als auch großen Gäste an!“

Im Sommer könnte die Region zudem für Kräuterwanderungen interessant sein. Doch nun wird es zuerst kalt und winterlich. Dabei stellt der Fichtelberg vor allem zum Advent für Familien ein ideales Ziel sein. Denn die Fichtelberg Schwebebahn FSB GmbH veranstaltet an den Adventssamstagen Lichterfahrten: „Bei gemütlicher Geschwindigkeit genießen Sie dann eine Berg- und Talfahrt mit der ältesten Seilschwebebahn Deutschlands“, lädt der Kurort Oberwiesenthal zu einem einmaligen Erlebnis.

Hier hat man sich das Motto „Ganz oben in Sachsen“ zu eigen gemacht und plant bereits jetzt für den Jahreswechsel samt großem Feuerwerk und Fackelabfahrt. Auch der Skifasching erfreut sich bei Gästen wie Einheimischen großer Beliebtheit: „Besonders beliebt sind die Showeinlagen am Skihang und das Springen von Deutschlands größten Dreihübelschanzen. Sportlich geht es danach weiter mit dem Skiballett und dem Skizirkus!“

Nun denn: Willkommen Winter. Angesichts der beginnenden Skisaison lässt sich der Abschied von Badehose und Bikini ganz sicherlich verschmerzen!

0 votes

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*