Stuttgart ist stets eine Reise wert

Stuttgart
Diese Seite teilen:

Noch bis zum 9. September gibt es die Cannstatter Wasen – ein Volksfest, das, ähnlich dem Oktoberfest in München, Gäste aus aller Welt lockt:

Beliebt, aber beileibe nicht billig!

Auch heuer präsentiert sich das Highlight, das als eines der schönsten und größten Volksfeste der Welt gilt, wieder mit zahlreichen Festzelten. Unter anderem gibt es beim Wasenwirt Stuttgarter Hofbräu und frisch gegrillte Hähnchen.

Draußen vor den Festzelten warten dann die Fahrgeschäfte mit ihren zahlreichen Attraktionen. Etwa eine Geisterschlange oder der Polyp, der seine Gäste rasant in den Himmel über der Stadt führt.

Die ist jetzt, zur Volksfestzeit, kein billiges Pflaster, wie das Vergleichsportal CHECK 24 enthüllt hat. Denn zur Wasen-Zeit steigen auch in Stuttgart (wie überall auf der Deutschlandkarte zur Messe- und Volksfest-Saison) die Preise. Und das, so das Vergleichsportal, um durchschnittlich 93, in der Spitze sogar um 253 (!) Prozent. Stuttgart-Reisende sollten sich damit überlegen, ob sie am Festtreiben oder nur an der Stadt mit ihren Sehenswürdigkeiten interessiert sind.

Denn während des Cannstatter Volksfestes kostet eine Übernachtung im Umfeld des Festplatzes mindestens 187 Euro; später kann dann, das ergab oben genannte Umfrage, für die Hälfte logiert werden.

Was kann ich in Stuttgart erleben?

Besucher der Wasen können übrigens auch durch längere Anfahrten ihre Portemonnaie schonen. Dann gibt die Reisekasse auch mehr Bares für die Fahrgeschäfte und den kulinarischen Genuss her.

Wer die Hauptstadt Baden-Württembergs aus anderen Gründen besucht, vielleicht gar ein Kirmesmuffel ist, findet hier Sehenswürdigkeiten wie den Schlossgarten samt Opernhaus. Auch das Museum für Völkerkunde (Linden-Museum) ist einen Besuch wert. Das gilt nämlich als das größte und bedeutendste Völkerkundemuseum in ganz Deutschland und genießt, europaweit, einen hervorragenden Ruf. Wer Infos über Afrika, den Orient oder das Leben in der Südsee sucht, ist hier genau richtig.

Spritzig und rasant geht es dann im Mercedes-Benz-Museum zu, wo die Geschichte der Automobilindustrie lebendig wird und unter anderem die legendären Silberpfeile gezeigt werden. Kein Wunder, dass die Mercedes-Benz Welt eines der meistbesuchten Museen der Stadt ist.

Buntes, tierisches Treiben:

Sehenswert sind auch Stuttgarts Sakralbauten, wie die Stiftskirche; ebenso ist das Alte Schloss im Zentrum der Stadt einen Besuch und ein Foto wert.

Und was wäre Stuttgart ohne seinen botanisch-zoologischen Garten? Die so genannte Wilhelma präsentiert sich zu jeder Jahreszeit mit einem ganz besonderen Ambiente. Mal zeigt man hier den schärfsten Chili der Welt, dann wieder zarte, lieblich duftende Blüten. Insgesamt werden in der Anlage rund 10.000 Tiere aus etwa 1.200 Arten gezeigt. Damit gilt die Wilhelma als einer der artenreichsten Zoos. Und das nicht nur in Deutschland, sondern sogar weltweit.

Dazu kommen dann rund 7.000 Pflanzenarten und –sorten!

Kulinarisches Stuttgart:

Die Wilhelma selbst sieht sich als Park zum Verlieben. Zum Niederknien ist auch die Gastro-Szene der Stadt, die von Kennern hochgelobt wird.

Typische Spezialitäten sind nach Auskunft der Marketing und Tourismus Manager hier Käsespätzle und Schwäbischer Zwiebelrostbraten, aber auch Maultaschen und Apfelküchle.

Ob deftig oder süß – in Stuttgart dürfte damit für jeden Genießer das passende Gericht dabei sein!

0 votes

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*