Deutsche Industriekultur erleben

Diese Seite teilen:

Auf der Deutschlandkarte gibt es viele Regionen, die von der Montanindustrie oder anderen Industriezweigen geprägt wurden …

Regionen, die oftmals als laut und wenig grün gelten.

Industrie muss nicht laut und schmutzig sein!

Dabei hat auch das Ruhrgebiet, das große Ballungsgebiet Deutschlands, zahllose Sehenswürdigkeiten und schöne Seiten. Ebenso wie sich Besucher eingestehen müssen, dass das Saarland, das lange von der Montanindustrie beherrscht wurde, erstaunlich waldreich und grün ist.

Dass die Schwerindustrie oftmals einen schlechten Ruf hat, wissen natürlich auch jene, die die „Lange Nacht der Industrie“ auf den Weg gebracht habe. Schließlich haben Industriebetriebe oftmals eine schlechte Presse, gelten traditionell als laut und schmutzig.

Ein Image, das allenfalls einen Teil der Wahrheit transportiert. Denn natürlich bieten große Industrieunternehmen auch eine Fülle von Arbeitsplätzen, von denen ganz Regionen leben oder gelebt haben. Ziel ist es daher, mit der „Langen Nacht der Industrie“ Vorurteile zu bekämpfen, interessierten Personen einen Einblick hinter die Kulissen der Industrie zu ermöglichen. Denn „viele Menschen wissen nur ansatzweise, welche Branchen in der eigenen Region angesiedelt sind, warum Industrie die Grundlage unseres Wohlstands ist, welche Ressourcen sie benötigt!“

Die eigene Region wertschätzen und begreifen

Die „Lange Nacht der Industrie“ bringt damit zusammen, was zusammengehört, nämlich die Ballungs- und Industriezentren Deutschlands und jene Menschen, die hier leben. Seit 2008 haben sich zwischenzeitlich mehr als 450 Unternehmen und 11 deutsche Regionen daran beteiligt: „Interessierte Menschen erleben spannende Industrieunternehmen, attraktive Arbeitgeber und engagierte Ausbilder hautnah“, ziehen Macher wie auch Teilnehmer eine positive Bilanz.

Im Saarland zum Beispiel findet die „Lange Nacht der Industrie“ heuer am 15. Oktober statt. Auf der Homepage finden sich die teilnehmenden Unternehmen und einzelnen Touren.

Eine „Kathedrale“ der Industriekultur

Ohnehin hat sich das Saarland, als Industriestandort im Wandel, bei Touristen einen tadellosen Ruf erworben. Immerhin gibt es hier ein Industriedenkmal, das seinesgleichen sucht und von der UNESCO daher zum Weltkulturerbe gekürt wurde.

Tatsächlich sind das Saarland und insbesondere Völklingen mächtig stolz und wissen, dass mit der alten Völklinger Hütte gerade Gäste aus anderen Bundesländern und dem Ausland ins kleine Saarland gelockt werden. Immerhin ist das Weltkulturerbe Völklinger Hütte eine von derzeit lediglich 39 Welterbestätten der UNESCO in Deutschland: „In seiner Bedeutung steht es sogar gleichberechtigt neben den ägyptischen Pyramiden, der Großen Mauer Chinas, dem Kölner Dom oder dem Great Barrier Reef in Australien“, glaubt Generaldirektor Prof. Dr. Meinrad Maria Grewenig. Jeder Besuch in der imposanten Industriekathedrale sei ein Abenteuer: „Tief hinein geht es in die dunklen Gänge der Möllerhalle, hoch hinauf führt der Anstieg in luftige Höhe auf die Aussichtsplattform am Hochofen!“

Wir sind das Ruhrgebiet

Doch lasst uns noch einmal zu den aktiven Industriebetrieben und zur „Langen Nacht der Industrie“ zurück kehren. Die ist für die Region Rhein-Ruhr auf den 29. Oktober terminiert. Eine Region Deutschlands, die viele Superlative zu bieten hat: Schließlich leben über 5 Millionen Einwohner im „Pott“, wie das Ruhrgebiet auch liebevoll genannt wird.

Das Revier ist damit einer der größten Ballungsräume Deutschlands und rangiert – europaweit gesehen – auf Platz 5 der Verdichtungsräume. Dabei irrt, wer glaubt, dass es hier nur qualmt und alles von einer industriellen Nutzung bestimmt wird. Denn im Ruhrgebiet finden sich auch Naturräume wie das Rheinische Schiefergebirge oder Medienstandorte und Modemetropolen wie Düsseldorf.

Zudem bestätigt der NABU Nordrhein-Westfalen, dass hier, im Herzen des Potts, auch die Natur ihren Raum hat: Unter anderem böten hier begrünte Bergehalden mit ihren Ruderalflächen Rückzugs- und Entwicklungsmöglichkeiten, „entstehen teilweise regelrechte Urwälder.“

Es macht also Sinn, sich einmal näher mit den deutschen Industriestandorten und deren Geschichte zu befassen. Denn hier gibt es viel zu entdecken!

Im Saarland finden sich, neben dem Industriedenkmal Völklinger Hütte, auch zahlreiche aktive Industriebetriebe.

Fotos: Peter Hoffmann

0 votes

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*